gschpycheretsSo umschrybt d'Druckerei Schürch s'Buech "Gschpycherets": 

«Grosi, du söttisch doch das ufschrybe, dass mes nid vergisst». Greti Morgenthaler-Wegmüller aus Ursenbach nahm diese Worte ihres

den gutmütigen «Cheiser-Fridu», das emsige Treiben beim Erntedankfest. Humorvoll erzählt sie von der Gründung des «Göttiklubs», vom Ekel, als sie das erste Mal Crevetten auf ihrem Teller findet, oder ihre Abscheu vor dem «Mueterchruttee». jüngsten Grossbuben ernst. In waschechtem Oberaargauer-Dialekt schrieb sie 2005 ihr erstes Buch «Gschpycherets», das die Druckerei Schürch AG, Huttwil, herausgegeben hat. Lebhaft vermittelt Greti Morgenthaler-Wegmüller Erinnerungen an ihre Kinder- und Jugendzeit. Sie beschreibt liebevoll die fleissige, mausarme «Ammermei», 

Mit ihrer ungekünstelten, aber lebendigen Ausdrucksweise gelingt es der Autorin, dem Leser zum Erlebten hin auch die Schönheiten der Natur nahe zu bringen. Hautnah spürt er den Schrecken beim Brand des Nachbarhauses, sieht das Frühlingserwachen, ahnt die Ängste des Volks während der Generalmobilmachung.
«Gschpycherets» ist ein Werk, das in jeder Beziehung gewähren dürfte, was die Verfasserin damit bewirken will: «Wenn ich mit meinen Geschichten auch nur einiges vom fast Vergessenen zurückbehalten kann, ist ein Teil von meinen Wünschen erfüllt».
 
S'Buech "Gschpycherets" isch diräkt by der Outorin, by der Druckerei Schürch z'Huttu oder i jeder Buechhandlig mit däm Nummero erhäutlech:
ISBN 978-3-9522938-1-4
Nach der Erschtuflag vo 2005 isch 2006 di zwöiti und 2007 die dritti Uflag usecho.